The consumer is the marketer

FiOS Widget

Bildquelle: The Technofile

Der Konsument ist der (neue) Vermarkter

„What customers say about you is more important than what you say about yourself.“

Aussagen dieser Art sind nicht nur von US amerikanischen Marketingverantwortlichen großer Unternehmen wie J.C. Penney zu vernehmen. Auch hier zu Lande beginnen immer mehr Unternehmen die Bedeutung der Sozialen Medien zu ahnen. Trotzdem wagt man sich noch zu wenig vor, wie die Kollegen aus Übersee, weshalb wir zur allgemeinen Ermunterung von gelungenen (aber auch weniger erfolgreichen) Social Media Kampagnen und Ideen berichten wollen.

Ambush Marketing in den Social Media

Gerade kürzlich haben Unternehmen wie P&G, Chrysler, J.C. Penney und Best Buy im Sinne des Ambush Marketing, also derjenigen Marketingform, die von der mediale Aufmerksamkeit bei Großereignissen, in der Art partizipiert, dass sie eigene Aktionen und Kampagnen lanciert, die an das Ereignis anknüpfen, ohne aber selbst als Sponsor der Veranstaltung aufzutreten.

Beispiel: Oscarverleihung, Celebrities und Social Media

Im Zuge des Hypes um die diesjährige Oscarverleihung, sprangen die Unternehmen mit einigen Ideen im Social Web auf den Zug:

  • Procter & Gamble: für die Produktlinie Venus women’s shaver engagierte das Unternehmen den Roter-Teppich-Liebling Jennifer Lopez für einen Oscar Werbespot für Gillette’s Venus. Seitdem ist die Fangemeinde auf Facebook um 25% angestiegen
  • Unilever: die Nutzer wurden eingeladen an einem Wettbewerb teiluznehmen in dem sie in einer Dove Werbung in „Dancing With The Stars“ Manier tanzen sollten. Der Spot sollte während der Pausen dieser Sendung ausgestrahlt werden.
  • Best Buy: Nutzer sollten sich ein neues Ende ausdenken für einen Justin Bieber Werbespot, der innerhalb des Super Bowls ausgestrahlt worden ist. Der Gewinner wird dann während der Oskarverleihungen gesendet. „Our goal was to use social media as a way that connected (Facebook) fans to our Buy Back Program, and gave them a voice in how we talk about it,“ says spokeswoman Paula Baldwin. (Quelle)
  • J.C. Penney begleitet den Launch seines neuen Logos und Slogans mit 7 Spots, u.a. mit Cindy Crawford, und 5 verschiedenen digitalen Komponenten, die während des Oscarverleihungen starten werden. Dadurch sollen mehr junge Käuferinnen zwischen 25 und 35 Jahren erreicht werden. (Quelle)

Auf die Kombination von Online und Offline Marketing Maßnahmen kommt es an

Die Idee hinter diesen Maßnahmen ist es, die riesige mediale Aufmerksamkeit erstens auszunutzen und zweitens in den Social Media Kanälen zu verlängern und zu intensivieren! Die Ergebnisse dieses Online Engaments dann wieder in die Medien – TV Ads beispielsweise – zurück zu spielen halten wir für eine ziemlich gute Idee.

Bleibt nur noch abzuwarten, wann Twitter, Facebook & Co in das Fernseh Erlebnis intergiert werden und direkt am Fernseher bedient werden können. Verizon hatte 2009 hierzu eine TV-App bzw. -Widget auf FiOS Basis gelauncht, die sich aber noch im beta Stadium befindet. Mehr zum Thema Onlinezugang via TV im Technofile Blog.