Worksheet für Blogger Relations

Simone de Beauvoir

Wie gelingt eine Zusammenarbeit mit Bloggern?

Sie arbeiten für einen Buchverlag, vertreten eine Kosmetik- oder Fashionmarke und sind interessiert an der Zusammenarbeit mit Bloggern? Dann haben wir ein paar Tipps für Sie. Wir möchten an dieser Stelle ein Arbeitsblatt, das wir für einen Kunden entwickelt haben, mit Empfehlungen für die Zusammenarbeit mit Bloggern vorstellen. Auch für andere Anbieter und Branchen mag dies eine Anregung sein bereits interessierte und engagierte Menschen, die bloggen und über ihre Erfahrungen schreiben, anzusprechen und in Erweiterung oder anstatt der klassischen, journalistischen PR-Meldung, die BloggerInnen darum zu bitten Ihr Produkt (ehrlich) zu bewerten und idealerweise zu empfehlen.

I. Empfehlungen für den Umgang mit Bloggern

1. Blogger wie Medienschaffende behandeln

  • zu Pressekonferenzen, Messen und anderen Events einladen
  • mit Hintergrund- und Zeitvorteil bietende Informationen
  • bitte keine Serienmails
  • Geben Sie Bloggern einen guten Grund, warum sie sich mit Ihrem Anliegen beschäftigen sollten, z.B. durch Verknüpfung zu einem aktuellen Thema / News…

2. Exklusive, einzigartige Inhalte bereitstellen

  • Informationen, die Sie nur wenigen, vielleicht sogar nur einem (als erstes) zur Verfügung stellen
  • Grafiken, Bilder oder Mitschnitte (Audio oder Video), die nicht alle anderen auch veröffentlichen
  • ein exklusives Interview
  • multimedial aufbereitete Inhalte: Videos, Infografiken

3. Ein Dank freut jeden und die Blogger besonders

  • in Form von Empfehlungen, Verlinkung (Backlinks), später auch Blogroll,
  • mit Aufmerksamkeit-Retourkutsche, z.B. durch:
    • Nennung und Link auf der eigenen Fanpage
    • Kommentare im Blog / auf der Fanpage des Bloggers
    • Gehen Sie auf Veranstaltungen – z.B. BarCamps, oder Themenabenden, die via Twitter leicht zu finden sind -, zu denen auch Blogger gehen und lernen Sie sie kennen
  • Einladungen zu Ihren Events
  • oder auch ein persönliches Geschenk

4. Bloggern helfen vertrauenswürdig zu bleiben:

“Helfen Sie dabei dem Blogger, die notwendige Offenheit und Transparenz zu wahren, wenn der Blogger über Sie schreiben sollte. Nicht viele Blogger kennen ein Disclosure und dessen Wichtigkeit. Weisen Sie ausdrücklich darauf hin. Unterstützen Sie ihn damit, das Vertrauen seiner Leser und dessen Reputation zu erhalten. Vor allen Dingen dann, wenn Sie die Reisekosten eines Bloggers übernehmen oder / und ihm ein Aufwandsentgelt anbieten. Damit bringen Sie Ihr Unternehmen zugleich aus der Gefahrenzone, Blogger angeblich monetär zu manipulieren.” (Quelle: Robert Basic)

II. Blogger-Einfluss messen : Tools

1. Blog Rankings: Sind unter den meistbesuchten Blogs Ihre Themen und Blogger-Favoriten zu finden?

2. Reichweite des Blogs via Backlink-Checker überprüfen: wie gut vernetzt ist das Sie interessierende Blog?

3. Die richtigen Ansprechpersonen auch auf Facebook und Twitter suchen bzw. nachschlagen

4. Fans, Followers & Interaktionen der Blogger auf Facebook und Twitter – Quantitativ und Qualitativ in Augenschein nehmen

III.Blogger Relations erweitern:

1. Bestehende / bekannte Blogger im http://www.backlinktest.com/ suchen. In den einzelnen Backlings nach den Zahlen in Klammern suchen (wie häufig wird von dort auf das Blog verlinkt?) und diesen Blog anschauen und ebenfalls im Backlinktest.com checken

2. In den bekannten und neu gefundenen häufig gelesenen Blogs auf die Blogroll und die dortigen Empfehlungen schauen

3. Influencer suchen, nach Stichwörtern, z.B. Bücher, http://klout.com/#/search/bücher, andere: Mode, Fashion etc.

4. bloggdeinbuch.de (EPIDU Verlag), https://www.facebook.com/bloggdeinbuch – dortige Blogs durchblättern

Wer sich berufen fühlt, in seinem Blog eine Rezension zu einem Buch zu veröffentlichen, kann sich auf der Website bloggdeinbuch.de dafür registrieren lassen und aus den dort zur Auswahl gestellten Büchern sein kostenfreies Rezensionsexemplar bestellen. Innerhalb von 30 Tagen muss die Rezension dann online sein. Im Gegenzug darf man sein Blog auf bloggdeinbuch.de in eigenen Worten kurz vorstellen, und die ersten 500 Zeichen der Rezension werden dort präsentiert.

5. Idee: Videoblogger ansprechen (z.B.: Herr Tutorial), http://www.spiegel.de/ netzwelt/web/0,1518,750156,00.html

Was kann man noch machen, um eine beiderseitig zufrieden stellende Beziehung mit Bloggern aufzubauen und zu pflegen?

XINGLinkedInEvernotePinterestDiggRedditStumbleUponWebnewsDeliciousDiigoArtikel empfehlen

  27 comments for “Worksheet für Blogger Relations

  1. Pingback: SEACON
  2. Pingback: Sanja Stankovic
  3. Pingback: Inken Meyer
  4. Pingback: Stefan Klix
  5. Pingback: Bernadette Bisculm
  6. Pingback: Christoph Penter
  7. Pingback: Sebastian Boms
  8. Pingback: Catie Hoffmann
  9. Pingback: Kixka Nebraska
  10. Pingback: Anna-Maria Wagner
  11. 23. August 2012 at 14:19

    Behandeln Sie Blogger bei Anfragen mit demselben Servicegedanken und Respekt, wie Journalisten. Denn Sie können für Sie dasselbe erreichen: hohe Aufmerksamkeit in engen Zielgruppen – oder einen totalen Verriss.

  12. Pingback: Silke Schippmann
  13. Pingback: Hubert Mayer
  14. Pingback: Johann Eisenberger
  15. Pingback: Joachim Sucker
  16. Pingback: Bernd Pitz
  17. Pingback: Yvonne
  18. 11. September 2012 at 10:44

    Sehr gut zusammengefasst! Wirklich wichtig finde ich, Bloggern qualitativ gute Informationen im voraus anzubieten und die Gleichbehandlung wie die Presse. Was meiner Meinung nach auch wichtig ist bei “gebuchter” Berichterstattung über Events wäre wirklich das Angebot einer Reisekostenübernahme. Nicht jeder Blogger verfügt über ein dickes Budget mit dem entsprechende Spesen aufgefangen werden können.

  19. Pingback: blog network

Über einen Kommentar freuen wir uns!